Zügig oder holprig? Euro­päi­sche Unter­schiede beim Start ins Berufs­leben

01. Oktober 2021

Inner­halb Europas gibt es große Unter­schiede, aber auch bemer­kens­werte Entwick­lungen, was die Erwerbs­tä­ti­gen­quote von Absol­venten nach kürz­lich bestan­dener Abschluss­prü­fung betrifft.

Der Indi­kator „Erwerbs­tä­ti­gen­quoten von Absol­venten nach kürz­lich bestan­dener Abschluss­prü­fung“ zeigt die Erwerbs­tä­ti­gen­quoten von Personen im Alter zwischen 20 und 34 Jahren, die folgende Bedin­gungen erfüllen:

  • Sie sind erwerbs­tätig gemäß der ILO-Defi­ni­tion.
  • Sie haben mindes­tens die Sekun­dar­stufe II erfolg­reich abge­schlossen (ISCED 3).
  • Sie nahmen in den vier Wochen vor der Erhe­bung weder an Bildungs- noch an Weiter­bil­dungs­maß­nahmen teil.
  • Sie haben ihren Bildungs­ab­schluss ein, zwei oder drei Jahre vor der Erhe­bung gemacht.

Der Indi­kator wird anhand von Daten der EU Arbeits­kräf­teer­he­bung berechnet.

Die visua­li­sierten Inhalte finden Sie hoch­schul­spe­zi­fisch aufbe­reitet in unserem Data Lab

Sie finden das Thema span­nend oder haben Inter­esse an trans­pa­renten Infor­ma­tionen zu Ihrer Hoch­schule? Kommen Sie gerne direkt auf uns zu.

Sie errei­chen uns unter datalab@rheform.de oder tele­fo­nisch unter + 49 (0) 211 – 78 88 86 88.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.