Nach­hal­tige Immo­bi­li­en­ent­wick­lung

Das Ergeb­nis des Pla­nens und Bau­ens ist ein in Form gebrach­ter Kom­pro­miss aus der Viel­zahl der zu beach­ten­den Ziele, Anfor­de­run­gen, tech­ni­schen Mög­lich­kei­ten, recht­li­chen Rah­men­be­din­gun­gen, Vor­schrif­ten und gestal­te­ri­schen Ansprü­chen.

Die Nach­hal­tige Immo­bi­li­en­ent­wick­lung trägt Sorge dafür, dass die qua­li­ta­ti­ven und quan­ti­ta­ti­ven Anfor­de­run­gen, die Kos­ten- und Ter­min­ziele unter Beach­tung des Lebens­zy­klus­an­sat­zes erfüllt wer­den.

Die Berück­sich­ti­gung der Anfor­de­run­gen von Nut­zung und Betrieb und eine umfas­sende Beschrei­bung der Pla­nungs­auf­gabe ver­ste­hen wir als Kern­auf­gabe für den Erfolg Ihrer Bau­pro­jekte unter den Aspek­ten Funk­tion, Form, Zeit und Kos­ten. Eine vor Pla­nungs­be­ginn erstellte Bedarfs­pla­nung und ein opti­mal abge­stimm­tes Betriebs­kon­zept gewähr­leis­ten öko­lo­gisch und betriebs­wirt­schaft­lich güns­tige und damit nach­hal­tige Lösun­gen.

Pro­jekt­steue­rung nach AHO

Die Leis­tun­gen des Pro­jekt-Manage­ments im Bau­we­sen sind weit­ge­hend erprobt und die dazu­ge­hö­ri­gen Werk­zeuge eta­bliert. Die ver­läss­li­che Steue­rung der Kos­ten und Ter­mine steht dabei meist im Mit­tel­punkt unse­res Leis­tungs­bil­des. Das ist für uns selbst­ver­ständ­lich.

Der Schlüs­sel aber für erfolg­rei­che Pro­jekte liegt unse­res Erach­tens im Aspekt der Qua­li­tät. Nur wenn die Viel­fäl­tig­keit der quan­ti­ta­ti­ven und qua­li­ta­ti­ven Anfor­de­run­gen recht­zei­tig, umfas­send und hin­rei­chend detail­liert erfasst, beschrie­ben und final abge­stimmt sind, lässt sich das teure und zeit­in­ten­sive Ände­rungs­ma­nage­ment mini­mie­ren. Wir unter­stüt­zen Sie somit im Pro­jec­t­con­trol­ling von Anfang an mit:

  • Nut­zer­be­darfs­pro­gramm
  • Ver­gabe- und Wett­be­werbs­ma­nage­ment
  • Ver­ga­be­ver­fah­ren
  • mit und ohne Bau­her­ren­ver­tre­tung

PPP/ÖPP-Manage­ment

Die Pro­jekt­rea­li­sie­rung in Öffent­lich-Pri­va­ter-Part­ner­schaft stellt eine Form der Pro­jekt­orga­ni­sa­tion dar, die den Nach­hal­tig­keits­as­pekt im Fokus hat. Opti­male Wirt­schaft­lich­keit unter Beach­tung der Lebens­zy­klus­kos­ten führt zu nach­hal­ti­gen Lösun­gen. Wir erbrin­gen für Sie in allen Pha­sen sämt­li­che tech­ni­sche und wirt­schaft­li­che Bera­tungs­leis­tun­gen mit

  • Erar­bei­tung von Pro­jekt-Pro­fil-Defi­ni­tio­nen und päd­ago­gi­schen Kon­zep­ten
  • Auf­stel­lung von funk­tio­na­len Leis­tungs­be­schrei­bun­gen für Bau- und Betriebs­leis­tun­gen
  • Durch­füh­rung von Ver­hand­lungs­ver­fah­ren und/ oder Wett­be­werb­li­chem Dia­log
  • Qua­li­täts­ma­nage­ment Pla­nung, Bau und Betrieb ein­schließ­lich Betriebs­im­ple­men­tie­rung
  • Bürg­schafts­ma­nage­ment
  • Ent­wick­lung und Über­wa­chung von Bonus-Malus-Sys­te­men für Betriebs­leis­tun­gen

Inte­grale Ver­gabe

Auf­grund der hohen Kos­ten- und Ter­min­si­cher­heit einer inte­gra­len Ver­gabe ist die­ses Ver­fah­ren inter­es­sant für Auf­trag­ge­ber von Planungs‑, Bau- und Betriebs­leis­tun­gen. Wir betreuen Sie in dem gesam­ten Ver­fah­ren. In der ver­fah­rens­be­dingt umfang­rei­chen Vor­be­rei­tungs­phase der Aus­schrei­bung stel­len wir sicher, dass früh­zei­tig kon­krete Anfor­de­run­gen unter Berück­sich­ti­gung des Lebens­zy­klu­ses defi­niert wer­den um ein wir­schaft­li­ches, nach­hal­ti­ges Pro­jekt rea­li­sie­ren zu kön­nen. Zur Qua­li­täts­si­che­rung der ver­ein­bar­ten Aus­füh­rungs- und Aus­stat­tungs­qua­li­tät beglei­ten wir Sie bis zum Beginn der Betriebs­phase:

  • Erstel­len der funk­tio­na­len Leis­tungs­be­schrei­bun­gen für die Pla­nungs- und Bau- und Betriebs­leis­tun­gen
  • Mark­ter­kun­dung
  • Pla­nung, Vor­be­rei­tung und Durch­füh­rung von Aus­wahl­ver­fah­ren, Ver­ga­be­ver­fah­ren, Ver­trags­fi­na­li­sie­rung
  • Ter­min­con­trol­ling, Beglei­tung des Bau­her­ren in Ent­schei­dungs­pro­zes­sen
  • Über­prü­fung von bau­li­chen und tech­ni­schen Stan­dards, Plan­prü­fun­gen in allen Pla­nungs­pha­sen, tech­ni­sches Ver­trags­con­trol­ling, Vor­be­rei­tung der Abnahme
  • Prü­fung der Objekt­do­ku­men­ta­tion

Mach­bar­keits- und Wirt­schaft­lich­keits­un­ter­su­chun­gen

Die Umset­zung von gro­ßen Neubau‑, Erweiterungs‑, Sanie­rungs- oder Umnut­zungs­pro­jek­ten stellt den Auf­trag­ge­ber vor die Auf­gabe, geeig­nete Beschaffungs‑, Finan­zie­rungs- und Umset­zungva­ri­an­ten zu wäh­len. Besteht ein Kosten‑, Zeit- und / oder Flä­chen­rah­men, ist im Vor­feld der Nach­weis der Mach­bar­keit zu klä­ren. Wir bera­ten Sie bei der Vor­be­rei­tung und Durch­füh­rung Ihres Pro­jekt­vor­ha­bens mit fun­dier­ten wirt­schaft­li­chen Betrach­tun­gen.

  • Wirt­schaft­lich­keits­ver­glei­che ver­schie­de­ner Hand­lungs­op­tio­nen mit / ohne vor­ge­ge­be­nen Kos­ten­rah­men inkl. Kos­ten­schät­zun­gen, Betriebs­kos­ten­er­mitt­lung, Bar­wert­be­rech­nun­gen
  • Wirt­schaft­li­cher und tech­ni­scher Ver­gleich unter­schied­li­cher Beschaf­fungs­va­ri­an­ten sowie Finan­zie­rungs- und För­der­mo­delle
  • Modell­rech­nun­gen zur Defi­ni­tion von Pro­jekt-Gesamt­bud­get ein­schließ­lich Risi­korück­stel­lun­gen
  • Mach­bar­keits­stu­dien zur Ablei­tung und Beschrei­bung von Leis­tungs­um­fän­gen aus vor­han­de­nen Kosten‑, Zeit- und / oder Flä­chen­bud­gets

Bestands- und Immo­bi­li­en­be­wer­tung

Belast­bare Daten sind für stra­te­gi­sche und auch ope­ra­tive Ent­schei­dun­gen im Immo­bi­li­en­ma­nage­ment uner­läss­lich. Wenn sie vor­lie­gen, dann meist unvoll­stän­dig, ver­al­tet und inkon­sis­tent. Stän­dige Neu­er­he­bun­gen bin­den Per­so­nal und Bud­gets.
Mit der von uns ent­wi­ckel­ten, kun­den­spe­zi­fisch struk­tu­rier­ten Daten­bank, ermög­li­chen wir Ihnen, die Infor­ma­tio­nen im Rah­men der Daten­pflege schritt­weise wach­sen zu las­sen. So kann Ihr Immo­bi­li­en­be­stand ent­spre­chend der stra­te­gi­schen Ziele ent­wi­ckelt, die Wirt­schaft­lich­keit im Betrieb ver­bes­sert und der Auf­wand für das Manage­ment gesenkt wer­den.

  • Effi­zi­ente Ersterfas­sung inklu­sive Ermitt­lung der Kos­ten für Instand­hal­tung und Moder­ni­sie­rung
  • Erstel­lung eine Gebäu­de­at­las als tech­ni­sches Gut­ach­ten zu Sanie­rungs­be­darf und ‑umfang, Nut­zungs­fle­xi­bi­li­tät und Rest­nut­zungs­dauer
  • Tech­ni­sche / Wirt­schaft­li­che Due Dil­li­gence im Rah­men von Kon­ver­sio­nen, d.h. Stärken‑, Schwä­chen- und Risi­ken Bewer­tung von Lie­gen­schaf­ten für die Wert­fin­dung

Lebens­zy­klus-Pla­nung

Für die Nach­hal­tig­keit eines Gebäu­des ist es erfor­der­lich, dass es opti­mal genutzt, betrie­ben und instand gehal­ten wer­den kann. Zur Effi­zi­enz­be­wer­tung und Beur­tei­lung der Wirt­schaft­lich­keit für die Aus­wahl der bau­li­chen und tech­ni­schen Gebäu­de­aus­rüs­tung bie­ten wir eine tech­ni­sche / wirt­schaft­li­che Lebens­zy­klus­pla­nung für jede Art von Bau­ma­te­rial und Bau­ele­men­ten an:

  • Modell­rech­nung der Lebens­zy­klus­kos­ten unter Berück­sich­ti­gung der Her­stel­lungs­kos­ten, regel­mä­ßi­gen und außer­ge­wöhn­li­chen Betriebs‑, War­tungs- und Instand­hal­tungs­kos­ten sowie der gerä­te­spe­zi­fi­schen Nut­zungs­dauer
  • Betrach­tungs­sze­na­rien für belie­bige Lauf­zei­ten (z.B. in ÖPP-Model­len)

Kul­tur­Plan

Wirt­schaft­li­che Kul­tur- und Ver­an­stal­tungs­be­triebe erfor­dern das Lösen und Koor­di­nie­ren kom­ple­xer Auf­ga­ben­be­rei­che. Inno­va­tive Kul­tur- und Krea­tivstra­te­gien, zeit­ge­mäße Betrei­ber­kon­zepte, bau­li­che und ener­ge­ti­sche Sanie­rungs­kon­zepte müs­sen ent­wi­ckelt und umge­setzt wer­den. Wir unter­stüt­zen Sie in der ganz­heit­li­chen Stra­te­gie­ent­wick­lung für Kul­tur- und Ver­an­stal­tungs­be­triebe, die die Inter­es­sen von Poli­tik, Kul­tur, Tech­nik und Betriebs­wirt­schaft ver­eint, z.B. fol­gen­der­ma­ßen:

  • Sta­tus-Quo Ana­lyse, u.a. Betrach­tung von Nut­zungs­po­ten­tia­len, Wett­be­werbs­um­feld, Ver­an­stal­tungs­trends, Allein­stel­lungs­merk­ma­len
  • Auf­zei­gen von Hand­lungs­al­ter­na­ti­ven und deren Umset­zung, u.a. Erar­bei­tung von Nutzungs‑, Betriebs- und Betrei­ber­kon­zep­ten sowie Wirt­schaft­lich­keits­plan

Faci­lity Manage­ment Con­sul­ting

Ohne die Klä­rung der Anfor­de­run­gen des Betriebs, ist eine Immo­bi­lie nicht funk­ti­ons­tüch­tig. Mit dem Betrieb wird über die Nach­hal­tig­keit und Effi­zi­enz von Immo­bi­lien ent­schie­den. Daher ste­hen Ihnen unsere FM-Exper­ten­/in­nen für fol­gende Leis­tun­gen zur Ver­fü­gung:

  • Orga­ni­sa­ti­ons­be­ra­tung zu Bau‑, Betrei­ber- und FM-Auf­ga­ben
  • Auf­stel­lung von Betrei­ber­kon­zep­ten für Inspek­tion, War­tung und Instand­hal­tung, Sicher­heit, Tech­nik, Ener­gie, ergeb­nis­ori­en­tierte Rei­ni­gung, etc. nach GEFMA 200 bzw. Leit­fa­den RealFM
  • Opti­mie­rung der Nutzungs‑, Betriebs- und Lebens­zy­klus­kos­ten
  • Pla­nungs­be­glei­tende Gebäu­de­op­ti­mie­rung aus Betrei­ber­per­spek­tive
  • Inbe­trieb­nah­me­ma­nage­ment
  • Defi­ni­tion zu Inhalt und Form von Doku­men­ta­ti­ons­un­ter­la­gen
  • Imple­men­tie­rung des Doku­men­ta­ti­ons­ma­nage­ments
  • Pla­nung und Kon­zep­tion von Faci­lity Manage­ment Dienst­leis­tun­gen
  • CAFM-Imple­men­tie­rung
  • Imple­men­tie­rung eines IT gestütz­ten Arbeits­mo­duls zur Erfül­lung von Betrei­ber­pflich­ten

Pro­jekt­ma­nage­ment

Schnitt­stel­len­kom­pe­tenz ist die Grund­lage für ein erfolg­rei­ches Pro­jekt­ma­nage­ment. Die früh­zei­tige Ein­bin­dung aller rele­van­ten Experten/innen ist ebenso ent­schei­dend, wie die gleich­zei­tige Bear­bei­tung der Auf­ga­ben im Pro­jekt. Wir küm­mern uns um:

  • Auf­bau und Anpas­sung einer struk­tu­rier­ten und trans­pa­ren­ten Pro­jekt­orga­ni­sa­tion
  • Orga­ni­sa­tion und Durch­füh­rung eines inte­gra­ti­ven Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ma­nage­ments
  • Erar­bei­tung und Aktua­li­sie­rung von Kos­ten- und Ter­min­plä­nen
  • Qua­li­täts­ma­nage­ment mit Kon­trolle und Mit­wir­kung bei der Umset­zung der Anfor­de­run­gen im lau­fen­den Pla­nungs­pro­zess
  • Infor­ma­ti­ons­ma­nage­ment sowie Anfor­de­rungs­ma­nage­ment als pro­jekt­be­glei­ten­des Pro­jekt­ma­nage­ment

Ihre Ansprech­part­ner

reichle

Mat­thias Reichle

Seit 1987 tätig im Bereich Vor­be­rei­tung und Rea­li­sie­rung kom­ple­xer Bau­vor­ha­ben
<span  class="caps no-lazyload">JOH</span>‑2

Joa­chim Heintze

Seit 1995 tätig im Bereich Hoch­schul­bau und für staat­li­che Insti­tu­tio­nen