Nach­hal­tige Immo­bi­li­en­ent­wick­lung

Was macht ein Bau­vor­ha­ben nach­hal­tig? Wir sind der Mei­nung, wenn es nach Pro­jekt­ab­schluss in meh­re­rer Hin­sicht über­zeugt, näm­lich orga­ni­sa­to­risch, funk­tio­nal, betriebs­wirt­schaft­lich und öko­lo­gisch zugleich und das über den gesam­ten Lebens­zy­klus hin­weg.

Wir gehen dabei sys­te­ma­tisch vor und stim­men uns über alle Pha­sen eng mit den Pro­jekt­be­tei­lig­ten ab. Wir klä­ren, wel­che Auf­gabe und wel­chen Zweck das Vor­ha­ben in Nut­zung und Betrieb genau erfül­len soll. Dar­aus lei­ten wir die quan­ti­ta­ti­ven und qua­li­ta­ti­ven Anfor­de­run­gen ab. Diese Her­an­ge­hens­weise ist Grund­lage fol­gen­der Leis­tungs­bau­steine:

  • Pro­jekt­steue­rung nach AHO
  • PPP-ÖPP-Manage­ment
  • Inte­grale Ver­gabe
  • Mach­bar­keits- und Wirt­schaft­lich­keits­un­ter­su­chun­gen
  • Zustands- und Immo­bi­li­en­be­wer­tung
  • Faci­lity Manage­ment Con­sul­ting

Pro­jekt­steue­rung nach AHO

Qua­li­tät, Kos­ten und Ter­mine bil­den die Eck­grö­ßen gekonn­ter Pro­jekt­steue­rung. Auch für uns ist es Pflicht, diese drei Grö­ßen aus­zu­ba­lan­cie­ren. Die Kür sehen wir aller­dings darin, das teure Ände­rungs­ma­nage­ment zu mini­mie­ren. Zu die­sem Zweck defi­nie­ren wir früh­zei­tig sämt­li­che Anfor­de­run­gen. Bei poten­zi­el­len Ziel­kon­flik­ten sor­gen wir mit Fach­ex­per­tise und lösungs­ori­en­tier­tem Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ma­nage­ment für Ein­ver­neh­men unter den Sta­ke­hol­dern und schaf­fen so belast­bare Pla­nungs­grund­la­gen.

PPP/ÖPP-Manage­ment

Wir bera­ten öffent­li­che Auf­trag­ge­ber in allen Fra­gen zu Bau­vor­ha­ben im Rah­men von Öffent­lich Pri­va­ten Part­ner­schaf­ten und beglei­ten sie durch sämt­li­che Pro­jekt­pha­sen. Auf­grund unse­rer lang­jäh­ri­gen Erfah­rung auf die­sem Gebiet kön­nen wir sicher beur­tei­len, ob eine PPP-/ÖPP-Lösung für Ihr Vor­ha­ben in Frage kommt. Falls ja, füh­ren wir den Beschaf­fungs­va­ri­an­ten-Ver­gleich durch und iden­ti­fi­zie­ren das für Sie opti­male Ver­trags­mo­dell.

Durch die zahl­rei­chen Aus­schrei­bungs- und Geneh­mi­gungs­ver­fah­ren haben wir uns über die Jahre ein hohes Ver­wal­tungs­fach­wis­sen ange­eig­net. Unsere Exper­tise ging u. a. direkt in den PPP-Pro­jekt­eig­nungs­test des baye­ri­schen Bau­mi­nis­te­ri­ums ein.

Inte­grale Ver­gabe

Eine inte­grale Ver­gabe rich­tet sich an Auf­trag­ge­ber, die für Planungs‑, Bau- und Betriebs­leis­tun­gen eine hohe Kos­ten- und Ter­min­si­cher­heit wün­schen. Wir zei­gen außer­dem Wege, wie Sie Auf­ga­ben und Leis­tun­gen geset­zes­kon­form an Gene­ral­über­neh­mer () oder Gene­ral­un­ter­neh­mer (GU) über­ge­ben kön­nen.

In der ver­fah­rens­be­dingt umfang­rei­chen Vor­be­rei­tungs­phase der Aus­schrei­bung stel­len wir sicher, dass Ihre Bestel­lung voll­um­fäng­lich ist. Dabei ist uns wich­tig, dass Sie unter Berück­sich­ti­gung des Lebens­zy­klus ein wirt­schaft­li­ches und nach­hal­ti­ges Pro­jekt rea­li­sie­ren. Unser Qua­li­täts­ma­nage­ment stellt sicher, dass Sie bekom­men, was Sie bestellt haben, zu genau dem Preis und in dem ver­han­del­ten Zeit­raum – bis in die Betriebs­phase hin­ein.

Mach­bar­keits- und Wirt­schaft­lich­keits­un­ter­su­chun­gen

Bei Bau­pro­jek­ten aller Art ist am Anfang zu klä­ren, ob die Ziele hin­sicht­lich Kos­ten, Zeit und Flä­che rea­lis­tisch sind. Wir unter­su­chen die Mach­bar­keit unter den Aspek­ten Städ­te­bau, Archi­tek­tur und Bau­recht und bewer­ten die Wirt­schaft­lich­keit von Inves­ti­tion und Betrieb, auch unter Beach­tung aller Pro­jekt­ri­si­ken. Wir ermit­teln zusätz­lich die not­wen­di­gen Betriebs- und Lebens­zy­klus­kos­ten. Bei Bedarf stel­len wir die Vor­teile ver­schie­de­ner Rea­li­sie­rungs­for­men und Ver­ga­be­mo­delle gegen­über und unter­stüt­zen bei den Ent­schei­dun­gen.

Zustands- und Immo­bi­li­en­be­wer­tung

rhe­form hat eine ein­zig­ar­tige Exper­tise in der Ermitt­lung des Inves­ti­ti­ons­be­darfs bei Spe­zi­al­im­mo­bi­lien. Zu deren Eigen­tü­mern zäh­len staat­li­che Insti­tu­tio­nen, Hoch­schu­len, Kom­mu­nen, Stadt­werke und kirch­li­che Ein­rich­tun­gen. Für rund 20 Pro­zent aller Uni­ver­si­täts­ge­bäude in Deutsch­land haben wir bereits den Zustand bewer­tet und zu die­sem Zweck eine eigene Metho­dik ent­wi­ckelt. Mit ihr las­sen sich bei­spiels­weise Ver­wal­tungs- und Insti­tuts­ge­bäude, dar­un­ter Immo­bi­lien mit Labo­ren oder ande­ren spe­zi­el­len Aus­stat­tungs­schwer­punk­ten, bewer­ten – selbst wenn ihre Bau­zeit meh­rere Jahr­hun­derte zurück­liegt. Der Sanie­rungs­stau wird so bis auf Detail­e­bene sicht­bar.

Fol­gende Leis­tungs­bau­steine bie­ten wir in die­sem Kon­text an:

  • Erfas­sung des Inves­ti­ti­ons­be­darfs für Instand­set­zung und Moder­ni­sie­rung
  • Gut­ach­ten zu Nut­zungs­fle­xi­bi­li­tät und Rest­nut­zungs­dauer
  • Technische/wirtschaftliche Due Dil­li­gence mit Schwä­chen-Poten­zial-Ana­lyse und Risiko-Bewer­tung

Lebens­zy­klus-Pla­nung

Für die Nach­hal­tig­keit eines Gebäu­des ist es erfor­der­lich, dass es opti­mal genutzt, betrie­ben und instand gehal­ten wer­den kann. Zur Effi­zi­enz­be­wer­tung und Beur­tei­lung der Wirt­schaft­lich­keit für die Aus­wahl der bau­li­chen und tech­ni­schen Gebäu­de­aus­rüs­tung bie­ten wir eine tech­ni­sche / wirt­schaft­li­che Lebens­zy­klus­pla­nung für jede Art von Bau­ma­te­rial und Bau­ele­men­ten an:

  • Modell­rech­nung der Lebens­zy­klus­kos­ten unter Berück­sich­ti­gung der Her­stel­lungs­kos­ten, regel­mä­ßi­gen und außer­ge­wöhn­li­chen Betriebs‑, War­tungs- und Instand­hal­tungs­kos­ten sowie der gerä­te­spe­zi­fi­schen Nut­zungs­dauer
  • Betrach­tungs­sze­na­rien für belie­bige Lauf­zei­ten (z.B. in ÖPP-Model­len)

Faci­lity Manage­ment Con­sul­ting

Bau­sub­stanz für die Zukunft sichern und erhal­ten. Betriebs­an­for­de­run­gen an Gebäude ein­deu­tig defi­nie­ren. Immo­bi­lien effi­zi­ent und nach­hal­tig betrei­ben. Mit fol­gen­den Leis­tungs­bau­stei­nen fin­den Sie bei uns Lösun­gen für diese Auf­ga­ben:

  • Orga­ni­sa­ti­ons­be­ra­tung zu Bau‑, Betrei­ber- und FM-Auf­ga­ben
  • Erstel­lung von Betrei­ber­kon­zep­ten nach GEFMA 200 bzw. Leit­fa­den RealFM
  • Opti­mie­rung der Nutzungs‑, Betriebs- und Lebens­zy­klus­kos­ten
  • Pla­nungs­be­glei­tende Gebäu­de­op­ti­mie­rung aus Betrei­ber­per­spek­tive
  • Inbe­trieb­nahme-Manage­ment
  • Imple­men­tie­rung des Doku­men­ta­ti­ons­ma­nage­ments
  • Pla­nung und Kon­zep­tion von FM-Dienst­leis­tun­gen
  • Imple­men­tie­rung von CAFM-Sys­te­men
  • Bera­tung zur Erfül­lung von Betrei­ber­pflich­ten

Ihre Ansprech­part­ner

reichle

Mat­thias Reichle

Seit 1987 tätig im Bereich Vor­be­rei­tung und Rea­li­sie­rung kom­ple­xer Bau­vor­ha­ben
<span  class="caps no-lazyload">JOH</span>‑2

Joa­chim Heintze

Seit 1995 tätig im Bereich Hoch­schul­bau und für staat­li­che Insti­tu­tio­nen