Strategieberatung

Deutscher Hochschul­fund­rai­sin­gpreis geht an die Univer­sität Frankfurt am Main

Anerken­nungs­preise für die Hochschulen Bonn-Rhein-Sieg und die Univer­sität Göttingen

Die Goethe-Univer­sität Frankfurt/Main ist diesjäh­riger Träger des Deutschen Hochschul­fund­rai­sin­gpreises, den der Deutsche Hochschul­verband (DHV) zusammen mit der Firma rheform – Entwick­lungs­Ma­nagement GmbH zum vierten Mal ausgelobt hat. Im Rahmen des DHV-HRK-Fundraising-Sympo­siums in Berlin wurde die Auszeichnung durch Professor Dr. Guido Benzler, Geschäfts­führer der rheform – Entwick­lungs­Ma­nagement GmbH, der Präsi­dentin der Goethe-Univer­sität Frankfurt/Main, Profes­sorin Dr. Birgitta Wolff, überreicht.

Honoriert wurde die Etablierung und Entwicklung eines erfolg­reichen Fundrai­sings an einer Stiftungs- und Bürgeruni­ver­sität. Maßgeb­lichen Anteil hieran haben die Zuwen­dungen der im Jahr 2007 gegrün­deten Alfons und Gertrud Kassel-Stiftung, die die Umwandlung in eine autonome Stiftungs­uni­ver­sität im Jahr 2008 entscheidend befördert haben, so Professor Dr. Benzler in seiner Laudatio. Mit 33 Millionen Euro habe die Goethe-Univer­sität damals nicht nur den höchsten privaten und unver­ändert gewinn­brin­genden Stiftungs­beitrag ihrer Geschichte zur Förderung von Forschung und Lehre erhalten. Seitdem habe sie in Form eines eigenen Stiftungs­ver­mögens sowie der Goethe-Univer­sität vollständig gewid­meter, namhafter privater und öffent­licher Einzel­stif­tungen einen Kapital­stock in dreistel­liger Millio­nenhöhe aufgebaut und konse­quent die Chancen privater Hochschul­fi­nan­zierung ausge­schöpft. Das profes­sio­nelle Fundraising der Stiftungs­uni­ver­sität in Frankfurt/Main setze Maßstäbe, weil es eindrücklich vor Augen führe, wie Bürge­rinnen und Bürger als Spende­rinnen und Spender für ihre Univer­sität gewonnen werden können.

Die zwei Anerken­nungs­preise gingen an die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg und die Univer­sität Göttingen. Die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg habe das „Deutsch­land­sti­pendium“ in vorbild­licher Weise als Türöffner zum Aufbau und zur Festigung von Förder­netz­werken in der Region genutzt. Die Univer­sität Göttingen wurde für ihre innovative und inspi­rie­rende Spender­kam­pagne „Wir wollen’s wissen“ für das Forum Wissen, dem zukünf­tigen Wissens­museum der Univer­sität, ausge­zeichnet.

Mit dem Deutschen Hochschul­fund­rai­sin­gpreis sollen „Best Practice“-Beispiele prämiert werden, die heraus­ra­gende Kreati­vität bei der Entwicklung von Fundraising-Kampagnen, besondere Erfolge bei der Förde­rer­ge­winnung, exzel­lente Aufbau­leistung oder Förde­rer­kul­ti­vierung bzw. vergleichbare Leistungen im Bereich des Hochschul­fund­rai­sings unter Beweis gestellt haben. Über die Preis­vergabe entscheidet eine fünfköpfige Jury. Ihr gehörten Professor Dr. Guido Benzler, Brigitte Göbbels-Dreyling, stell­ver­tre­tende General­se­kre­tärin der Hochschul­rek­to­ren­kon­ferenz (HRK), Matthias Daber­stiel, Chefre­dakteur der Zeitschrift „Der Fundraiser“, Professor Dr. Bernd Helmig, Vizeprä­sident des Deutschen Hochschul­ver­bandes und Cornelia Kliment, Geschäfts­füh­rerin der Deutschen Univer­si­täts­stiftung, an.

Der Deutsche Hochschul­fund­rai­sin­gpreis ist mit 5.000 Euro dotiert. Das Preisgeld, das das Unter­nehmen rheform stiftet, soll zweck­ge­bunden für das Hochschul­fund­raising oder ein laufendes Fundrai­sin­gprojekt verwendet werden. Die rheform – Entwick­lungs­Ma­nagement GmbH ist ein auf den Bereich Bildung und Wissen­schaft, Lehre und Forschung spezia­li­siertes Beratungs-, Management- und Planungs­un­ter­nehmen.

Der Link zur Presse­meldung: https://www.hochschulverband.de/pressemitteilung.html?&no_cache=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=307&cHash=583c5fe1fe286bab93c0e98929e713d6#_

Geschäfts­führer Prof. Dr. Guido Benzler bei der Übergabe der Preise:

 

Strategieberatung

 

Unternehmensberatung

© Till Eitel | copyright@eyetill.com

Hochschulentwicklung

© Till Eitel |copyright@eyetill.com

 

 

No Comments

Post A Comment