Bund und Länder

Aufgrund unserer breiten Erfahrung als Berater und Projekt-Manager, gepaart mit der großen Inter­dis­zi­pli­na­rität der Mitarbeiter/innen, werden wir häufig bei integralen Frage­stel­lungen um Unter­stützung gebeten.

Bei den Aufgaben strate­gi­scher Art handelt es sich meist um Projekte an den Schnitt­stellen der Verant­wortung verschie­dener Minis­terien und Behörden sowie der unter­schied­lichen fachlichen Verant­wor­tungs­be­reiche der Insti­tu­tionen.

Die baulichen Einsatz­be­reiche reichen von der Bedarfs­planung über das Projekt-Management und die Einrich­tungs­planung bis zum Facility Management Consulting.

Zielori­en­tierte Bedarfs­planung

Die zielori­en­tierte Bedarfs­planung stellt die konsens­ge­tragene Projekt-Definition unter Beachtung der unter­schied­lichen Inter­essen von Investor, Bauherr, Betreiber und Nutzer in den Mittel­punkt. Es findet ein sich Hinein­denken in die späteren Nutzer und ihre Bedürf­nisse statt.

Mit dem strate­gi­schen Modul einer Stand­ort­ent­wick­lungs­planung einer­seits und dem konkreten Nutzer­be­darfs­pro­gramm anderer­seits können frühzeitig die Weichen für die Geneh­mi­gungs­fä­higkeit und Finan­zierung von Projekten gestellt werden.

Unsere spezi­fi­schen Planungs­werk­zeuge ermög­lichen einen raschen, konsens­be­zo­genen Projekt­verlauf bei der Kompro­miss­bildung zwischen Flächen­bedarf, funktions- und nutzungs­op­ti­miertem Gebäude- und Belegungs­konzept unter dem Gebot der Sparsamkeit und Nachhal­tigkeit.

Nachhaltige Immobi­li­en­ent­wicklung

Die Berück­sich­tigung der Anfor­de­rungen von Nutzung und Betrieb und eine umfas­sende Beschreibung der Planungs­aufgabe verstehen wir als Kernaufgabe für den Erfolg Ihrer Baupro­jekte unter den Aspekten Funktion, Form, Zeit und Kosten. Eine vor Planungs­beginn erstellte Bedarfs­planung und ein optimal abgestimmtes Betriebs­konzept gewähr­leisten ökolo­gisch und betriebs­wirt­schaftlich günstige und damit nachhaltige Lösungen.

Das Ergebnis des Planens und Bauens ist ein in Form gebrachter Kompromiss aus der Vielzahl der zu beach­tenden Ziele, Anfor­de­rungen, techni­schen Möglich­keiten, recht­lichen Rahmen­be­din­gungen, Vorschriften und gestal­te­ri­schen Ansprüchen.

Die Nachhaltige Immobi­li­en­ent­wicklung trägt Sorge dafür, dass die quali­ta­tiven und quanti­ta­tiven Anfor­de­rungen, die Kosten- und Termin­ziele unter Beachtung des Lebens­zy­klus­an­satzes erfüllt werden.

Innovative Lern- und Arbeits­welten

Wie werden wir in Zukunft mitein­ander lernen, arbeiten und leben?

Wir stehen für ganzheit­liche Analysen und kreative Lösungen. Mit unserem integralen Ansatz verknüpfen wir die vielfäl­tigen prozess­re­le­vanten Aspekte von Raum, Organi­sation, Mensch und Techno­logie. Deshalb entwi­ckeln wir gemeinsam mit Ihnen wegwei­sende und nachhaltige Arbeits­platz­kon­zepte und Lernum­ge­bungen, die Sie für die Heraus­for­de­rungen der Zukunft stärken.

Die Erkenntnis, dass der Raum in seinen unter­schied­lichen Ausprä­gungen – Umfeld, Region, Stadt, Gebäude, Etage, Raumgruppe und das einzelne Zimmer samt Ausstattung und Mobiliar – enormen, im Idealfall förder­lichen, Einfluss auf die Unter­stützung des organi­sa­ti­ons­über­grei­fenden Austauschs sowie der persön­lichen Kreati­vität hat, ist Basis unseres Beratungs­an­satzes.

Referenz­partner Bund und Länder

Minis­terien
  • Behörde für Stadt­ent­wicklung und Umwelt Hamburg
  • Behörde für Wissen­schaft und Forschung Hamburg
  • Finanz­mi­nis­terium Sachsen-Anhalt
  • Minis­terium der Deutsch­spra­chigen Gemein­schaft Belgiens
  • Minis­terium für Innovation, Wissen­schaft und Forschung Nordrhein-Westfalen
  • Senats­kanzlei Berlin
  • Senats­ver­waltung für Bildung, Jugend und Wissen­schaft Berlin
  • Senats­ver­waltung für Stadt­ent­wicklung und Umwelt Berlin

Staat­liche Insti­tu­tionen
  • Bundes­po­li­zei­prä­sidium
  • Justiz­voll­zugs­an­stalt Burg
  • Justiz­zentrum Wiesbaden
  • Landes­rech­nungshof NRW
  • LEG Arbeits­markt- und Struk­tur­ent­wicklung NRW
  • Oberfi­nanz­di­rektion Rheinland
  • Materi­al­prüf­an­stalt für das Bauwesen Braun­schweig
  • Materi­al­prü­fungs­an­stalt Univer­sität Stuttgart

Bauver­wal­tungen
  • Bau- und Liegen­schafts­be­trieb Nordrhein-Westfalen
  • Behörde für Stadt­ent­wicklung und Umwelt, Amt für Hochschulbau Hamburg
  • Bundes­an­stalt für Immobi­li­en­auf­gaben
  • Hessi­sches Bauma­nagement
  • Landes­be­trieb Liegen­schafts- und Baube­treuung Rheinland Pfalz
  • Staats­bau­ver­waltung Bayern

Ihre Ansprech­partner

benzler

Guido Benzler

Seit 1993 tätig im Bereich Hochschul­ent­wicklung und Beratung öffent­licher Einrich­tungen
heintze

Joachim Heintze

Seit 1995 tätig im Bereich Hochschulbau und für staat­liche Insti­tu­tionen